¦ HOME ¦ ¦ Aktuelles Projekt ¦ ¦ Gespielte Stücke ¦ ¦ Lyrik Ambulanz ¦


¦ Sponsoren ¦ ¦ Kontakt ¦ ¦ Links ¦ ¦ Gästebuch ¦

 
Der Untergang der Titanic
 
Autor: Hans Magnus Enzensberger
 
Eine "Komödie" nennt Hans Magnus Enzensberger seinen Gedichtzyklus DER UNTERGANG DER TITANIC - ein ironischer Untertitel, denn der Poet schildert die mythenträchtige Schiffskatastrophe des Jahres 1912 als ein Menetekel, als Vorahnung einer großen Zeitenwende. Enzensberger schrieb seine historisch genau recherchierten und politisch kühn ausgreifenden Gedichte in den 70er Jahren, er schrieb sie auf Kuba und in Berlin. Und weil dieser Gedichtzyklus sich wie ein großes Welttheater liest, eignen sich die Texte für eine spielerische Darbietung. Die Devise des Fortschritts und des Erfolges um jeden Preis mündet in der Katastrophe. Aber wir tun, als ob nichts geschehen wäre und schwimmen weiter. Auf den nächsten Eisberg zu. Fröhlich und unbeirrt...
 


 
Konzept
 
Regisseur: Uli Wirtz - von Mengden
 
Dieser Text von Hans Magnus Enzensberger steckt voll poetischer Kraft und überzeugt durch seine assoziative Phantasie rund um die Katastrophe. Die blinde Fortschrittsgläubigkeit als eigentlicher Wurzel des Unglücks thematisiert sich ebenso wie die Facetten menschlicher Verhaltensweisen im Angesicht des Todes. Ein starker Text, dem wir seine Assoziationsfülle und dadurch komplizierte Zugänglichkeit lassen wollen. Auf einem Baugerüst in einem 50er Jahre Kino spielend, soll ein ,,Poetik-Projekt" zu sehen sein, das den Mut hat, den Titanic-Untergang jenseits aller ,,Hollywood-Mythen" zu beleuchten.
 



 
Mitwirkende
 
  Regisseur:
Uli Wirtz - von Mengden
 
Elisabeth Bahns
Weber der Zeiten
 
Alice Hubert
Frau mit Schwimmweste
 
Maud-Jutta Körbel
Ingenieurin im Pelz
 
Ralf Otto
Kapitän und Schriftsteller
 
Kerstin Rector
Schachtelfrau
 
Melanie Wehner
Frau am Mikrofon
 
Frank Ziegler
Aufrührer
 
  Susanne Haus
Maler und Shanty-Sängerin
 
Terry Keegan
Saxophon
 
Karin Münch
Schiffshostesse und Regisseurin
 
Daniela Pigon
Miss Peggy Guggenheim
 
Nicole Schmitt
Funker
 
Antje Witt
Die vom Wasser Bedeckte
 
 
 
 
Regieassistenz:Barbara Liß

 
Technik:
Bühnenbild / Ausstattung:
Geräusche:
Kostüme:
Nähwerkstatt und Malerei:
Plakat/Programmheft/Postkarte:
Fotos:
Eisherstellung:
Uli Wirtz - von Mengden, Barabara Liß
Bruno K., Nicole Schmitt, Bauhof Gi.-Gustavsburg, Amateurtheater Raunheim
Kai Dahlen, Robert Zimmermann
Ingrid Wittholz
Gudrun Haus, Susanne Haus
Alice Hubert, Uli Wirtz - von Mengden, Karin Münch
Uli Wirtz - von Mengden, Terry Keegan
Maud - Jutta Körbel

 


 
Presse
 
Tanja Ewald in der AZ Mainz vom 13. Juni 2000
 
Packend, wortgewaltig und anspruchsvoll
 
Eine Bühne aus Stangen und Stahl ließ den als unsinkbar eingestuften Luxusliner nachempfinden
 
Häufig unterstützten Klänge, Geräusche und musikalische Versatzstücke die eindrücklichen Texte Enzensbergers
 
Eine tolle Leistung des gesamten Ensembles
 
Der Mythos Titanic lebt
 
 
Peter Thomas im Rüsselsheimer Echo vom 14. Juni 2000 und Lokalanzeiger vom 16. Juni 2000
 
Die Collage-Technik Enzensbergers greift die Inszenierung mit einem genialen Bühnenbild auf.
 
IGNOUS setzt mit der Inszenierung des durchaus sperrigen Stücks ein Zeichen gegen die trivialen Aufbereitungen des Stückes durch das Kino.
 
...mit der ganzen Intensität des grauenhaften Augenblicks
 
Anhaltender Beifall für eine überzeugende Leistung ein verdienter Erfolg
 


 
Fotogalerie